Konzept

 

Ziel unserer Nachhilfe ist es, individuelle Einzelnnachhilfe anbieten zu können, die in direkter Absprache und persönlichem Kontakt mit dem Lehrer steht. Dabei hat der Lehrer sowohl einen Einblick in das Umfeld des Schülers als auch in die schulischen Komponenten. Hier herrscht also keine Massenabfertigung wie in anderen Nachhilfe-Instituten oder vielen Schulen, sondern persönliche eins zu eins Betreuung.

Der Gruppenunterricht gestaltet sich unter ähnlich strengen Bedingungen und findet nur dann statt, wenn ein persönliches Verhältnis zwischen den Schülern (Geschwister, Freunde, Klassenkameraden etc.) besteht und dieses zu einem positiven Beitrag im Unterricht führt.

Durch den direkten Kontakt zum Lehrer ist eine hohe Flexibilität beim Nehmen von Stunden gewährleistet bei gleichzeitiger Gewährleistung, dass alle Stunden stattfinden.

Der Unterrichtsort ist dabei wahlweise das eigene Zuhause oder beim (Nachhilfe-)Lehrer.

Die Lehrer

 

Die Lehrer sind dabei ausgebildete Personen mit jahrelanger Unterrichtserfahrung, da immer wieder die Problematik aufkommt, dass angehenden Lehramtsanwärtern die Unterrichtserfahrung fehlt. Wichtig ist, dass die Ausbildung hierbei nicht zwingend ein Lehramtsstudium sein muss, sondern die Unterrichtserfahrung und Fachkompetenz ausschlaggebend sind. Auch erhalten unsere Lehrer diverse Weiterbildungen in verschiedensten Bereichen wie z.B. Dyskalkulie, Rechtschreibeschwäche, ADS, ADHS uvm.

Das Institut

 

Das Institut wurde 2015 vom Gründer Julian Taleb gegründet, der bis dahin bereits seit 2009 in verschiedensten Formen unterrichtet hat. Nachhilfe @ HOME bietet mittlerweile Unterricht in den Städten Bochum, Dortmund, Lünen, Wuppertal und großen Teilen des Eneppe-Ruhr-Kreises an. Mit allen diesen Städten wird auch im Bereich der Bildung und Teilhabe zusammengearbeitet sowie diversen Kooperationspartnern.

 

Der Gründer

 

Auch der Gründer Julian Taleb unterrichtet Chemie, Geographie, Latein, Mathematik, (Biologie, Physik) und Deutsch.

Dabei studierte er chemische Biologie (nicht Lehramt), klassische Philologie (Latein) (Lehramt), und Geographie (Lehramt und nicht Lehramt).

Zusätzlich war dieser noch an Projekten wie Fernerkundung in Schulen, Kepler-ISS, ColumbusEYE und Esero-Germany beteiligt, die mittels modernster Medien Geographie und die damit verbundene Raumfahrt und Satellitentechnik ins Klassenzimmer bringt.

Dies geschieht beispielsweise mit einer eigens entwickelten Bildungs-App, der sogenannten „Geostops-APP“, bei der es möglich ist, mittels Erweiterung der Wirklichkeit (augmented reality) durch die Smartphone- Kamera zusätzliche Informationen zu geographischen Objekten zu liefern (s.h. Bilder).

Das neueste Projekt ist TerraSolutio, eine erweiterte Beratung mittels Geoinformationen, Metadaten und BigData sowie Schulungen in diesem Bereich über eine eigens entwickelte Software.